Landschaftsvisualisierung

November 2013: Workshops Landschaftsvisualisierung

Im Rahmen des Generellen Projekts der Gesamtmelioration Brislach und als Mitwirkung zum Zonenplan Landschaft durfte die Vollzugskommission am Mittwoch 28. August und Dienstag 24. September zahlreiche Interessierte zu verschiedenen Themen der Melioration und Landschaft begrüssen. Im Auftrag des Gemeinderats hat das Institut für Raum- und Landschaftsentwicklung der ETH mithilfe neuster grafischer Hilfsmittel aufgezeigt, wie Meliorationsmassnahmen unseren Lebensraum verändern können.

Als Grundlage für die 3D-Landschaftsvisualisierung dienten drei Szenarien (Schwergewicht Landwirtschaft, Ausgewogen und Schwergewicht Ökologie) welche die Vollzugskommission in Zusammenarbeit mit der technischen Leitung und der Kant. Fachstelle Melioration ausgearbeitet haben. Die drei Szenarien unterscheiden sich im Wesentlichen durch die Menge an Ökologischen Massnahmen und Obstbäumen sowie dem Grad der Arrondierung (Zusammenlegung). Die Szenarien sind nicht parzellenscharf und grundeigentümerverbindlich und daher nicht zu vergleichen mit dem Generellen Projekt, welches die Vollzugskommission parallel dazu erarbeitet und später öffentlich auflegt.

Unter der Leitung von Frau Dr. Ulrike Wissen Hayek haben die Doktorandin Madeleine Manyoky und der Student Oliver Deseö anhand der drei vorgegebenen Szenarien, mit Hilfe einer sog. Game-Engine die landschaftlichen Auswirkungen visuell realitätsgetreu dargestellt. Anlässlich der beiden Workshops wurden die Visualisierungen / Videosequenzen der drei Szenarien der Ist-Situation auf drei grossen Leinwänden gegenüber gestellt.

Der Weg hierzu sowie das Resultat dieser Forschungsarbeit dient nicht nur uns bzw. der Vollzugskommission sondern auch der ETH welche mit dieser Arbeit herausfinden möchte wie die Mitwirkung durch die Bevölkerung mit diesem modernen Hilfsmittel unterstützen kann. In diesem Sinne dürfen Sie als Besucher der Workshops stolz darauf sein, an diesem interessanten und zukunftsträchtigen Forschungsprojekt mitgewirkt zu haben. Herzlichen Dank kann Frau Wissen, Frau Manyoky und Herrn Deseö.

Als Fazit aus dem Workshop sind folgende Punkte speziell erwähnenswert. An beiden Workshops wurde konstruktiv diskutiert und alle Meinungen zur Melioration und zur Landschaft Brislach hatten Platz und fanden Gehör. Die Vollzugskommission und der Gemeinderat bedanken sich bei allen Teilnehmenden für die tolle Mitwirkung im Generellen Projekt und der Zonenplanung Landschaft. Die zahlreichen Voten und Ideen wurden gesammelt und fliessen in die weitere Planung ein. Die Teilnehmenden wünschen sich gute Produktionsgrundlagen für die Landwirtschaft mit einer hohen Landschaftsqualität und einer intakten Natur. Die geplanten und vorgeschlagenen Massnahmen wurden mehrheitlich positiv aufgenommen. Die beiden Workshops haben die Vollzugskommission in ihrer bisherigen Planung bestätigt und gezeigt, dass bei der Erarbeitung des „Generelles Projekt“ die richtigen Massnahmen massvoll festgelegt wurden.

Comments