News‎ > ‎

Submission Bodenkartierung

veröffentlicht um 07.04.2011, 04:46 von Martin Bucher   [ aktualisiert: 08.04.2011, 04:04 ]
Einer der ersten Schritte im Meliorationsverfahren ist die Aufnahme des alten Bestandes. Was soviel heisst als dass alle Parzelle innerhalb des Perimeters in ihren Eigenschaften (Grösse, Form, Lage, Neigung, Bodenbeschaffenheit, Fruchtbarkeit usw.) bewertet werden (Bewerten = in der Meliorations-Fachsprache "Bonitieren").
Im Übergang vom sogenannten "Alten Bestand" in den "Neuen Bestand" nehmen die Grundeigentümer "nur" die Bonitierungpunkte mit. Dies hat noch nichts damit zu tun, wo die Grundeigentümer ihre neue(n) Parzelle(n) zugeteilt erhalten werden. (hierzu später mehr ...).
Die Bonitierung erfolgt durch die Schätzungskommission, weche sich aus drei erfahrenen (auch in anderen Meliorationen), auswärtigen und somit unabhängigen Landwirten zusammensetzt. Als Grundlage für die Bonitierung wird unter Anderem die Bodenkartierung hinzu gezogen. Es besteht eine Bodenkartierung des Kantones im Massstab 1:5000, welche jedoch eine parzellenscharfe Bewertung nicht zulässt. Deswegen ist die bestehende Bodenkartierung zu verfeinern und im Massstab 1:1000 darzustellen.
 
Die Vollzugskommission hat entschieden, die Zeit bis zur Einsetzung der Technischen Leitung zu nutzen und die Bodenkartierung losgelöst vom Submissionsverfahren "Technische Leitung" durch zu führen. Dazu hat die Vollzugskommission mit der Unterstützung der kantonalen Fachstelle Melioration ein separates Submissionsverfahren für die Bodenkartierung durchgeführt.
Es wurde im Einladungsverfahren 6 Firmen aus der ganzen Schweiz zur Offerteingabe eingeladen. Aufgrund der diesjährigen starken Auslastung der Bodenkartierer haben nur deren 2 ein Angebot eingereicht. Die Vollzugskommission hat die beiden Offerten gemäss der in den Submissionsunterlagen festgelegten Eignungs- und Zuschlagskriterien eingehend bewertet. Den Zuschlag hat die Firma Boden + Landwirtschaft Vogt aus Rünenberg / BL erhalten. 
Es ist geplant die Feldarbeiten zur Bodenkartierung wärend der Sommermonate 2011 durchzuführen und im Herbst 2011 abzuschliessen. Den Feldarbeiten folgen dann einige Stunden Arbeit im Büro um die Erkenntnisse zu dokumentieren. Die Bodenkartierung wird anfangs April 2012 abgeschlossen sein, sodass die Schätzungskommission rechtzeitig mit der Boniterung beginnen kann.
 
Brislach, 07. April 2011, Martin Bucher, Präsident der Meliorationsgenossenschaft Brislach
Comments